LV Sachsen Aktuell

Der KGV „Drei Schwanen“ aus Chemnitz hat viel zu bieten

in Verbände & Vereine 28. Oktober 2021

Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V.

Von Wilfried Groß

1 Min. Lesedauer

Eröffnung eines neu gestalteten Erlebnis- und Museumsgartens

Die Anlage des KGV „Drei Schwanen“ liegt am Stadtrand von Chemnitz. Sie umfasst 174 Kleingärten und verfügt über ein Vereinsheim. In den vergangenen Jahren hatten die Gartenfreunde viel Initiative bei der Gestaltung ihrer Kleingartenanlage gezeigt. So erhielten sie schon einmal vor geraumer Zeit beim Bundeswettbewerb „Gärten in der Stadt“ eine Bronzemedaille.

Aus Anlass des 85-jährigen Vereinsbestehens hat der Vorstand im August 2021 alle Gartenfreunde zur Er öffnung eines neu gestalteten Erlebnis- und Museumsgartens eingeladen. Bei der Eröffnung zeichnete der Vorstandsvorsitzende Frank Wagenknecht jene Gartenfreunde aus, die einen großen Anteil an der Entstehung dieses Projektes hatten.

(1) Der Vorsitzende des KGV „Drei Schwanen“ Chemnitz Frank Wagenknecht bedankte sich bei den aktivsten Gartenfreunden für ihre Mithilfe. (2) Der Vereinsvorsitzende Frank Wagenknecht weihte den ersten Apfelbaum für das Stadtprojekt „4000 Bäume“ für Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025. Foto: Groß

Die Kleingärtner und Besucher der Anlage können sich nun auf einen Ort der Ruhe und Entspannung freuen, hier die Tier- und Insektenwelt beobachten, verschiedene Blumen und Kräuter entdecken und deren Aromen auf sich wirken lassen. Auch ist es möglich, reife Früchte zu naschen, den Barfußweg zu betreten, den wieder entstandenen Naturteich und das Biotop zu bewundern sowie es sich danach am Vereinsheim bei Musik, Getränken und Gebratenem gut gehen zu lassen. Die Kinder nutzten natürlich auch den Barfußweg und die Stände fürs Basteln und Rätsellösen.

Projektgarten für Besucher geöffnet

Übrigens ist der Projektgarten jederzeit für Besucher geöffnet und lädt zum Verweilen ein. Die Museumslaube ist jeweils sonntags von 13 bis 16 Uhr zugänglich.

Besonders interessant waren die „Enthüllung“ und das „Angießen“ eines Baumes unmittelbar neben dem wiedererstandenen Naturteich. Dieses Projekt „Parade des Apfelbaumes“ ist Bestandteil einer Initiative in Vorbereitung auf die „Kulturhauptstadt“ Chemnitz im Jahre 2025, bei der 4000 Bäume in Chemnitz gepflanzt werden sollen.

Gartenfreund - Sachsen aktuell
Sie möchten keine Nachrichten aus dem sächsischen Kleingartenwesen mehr verpassen?

Jetzt Gartenfreund abonnieren!
Mit einem Gartenfreund-Abo zum Vorteilspreis für Mitglieder!

Jetzt Newsletter abonnieren!
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter direkt in Ihr Postfach!