Westsachsen

Westsachsen

LANDESVERBAND SACHSEN DER KLEINGÄRTNER e.V.

Im Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. sind insgesamt 36 Verbände mit ca. 200.000 Kleingärtnern organisiert. Davon sind 15 Verbände in Westsachsen angesiedelt.

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. - Westsachsen
  1. 1
    Kreisverband Aue/Stollberg der Kleingärtner e.V.

    Kreisverband Aue/Stollberg der Kleingärtner e.V.

    Kreisverband Aue/Stollberg der Kleingärtner e.V.

    Der "Kreisverband Aue/Stollberg der Kleingärtner" e.V. vereint 151 Kleingärtnervereine mit ca. 5.845 Mitgliedern.

    Der Kreisverband Aue wurde 1928 gegründet und am 29.9.1990 wiederbegründet. Seit 1994 arbeiten die Kleingärtnervereine von Aue und Stollberg zusammen.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Aue, Oelsnitz/E., Bad Schlema, Schneeberg, Zwönitz, Schönheide, Hohndorf, Niederwürschnitz, Lauter, Lößnitz, Lugau, Stollberg, Brünlos, Dorfchemnitz, Eibenstock, Gablenz, Gornsdorf, Günsdorf, Hundshübel, Jahnsdorf, Leukersdorf, Neuwürschnitz, Niederdorf, Oberdorf, Pfaffenhain, Raum, Sosa, Stützengrün, Ursprung, Zschorlau.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Eichert" e.V. in Aue (1886)
    • KGV "Prießnitz" Bad Schlema e. V. (1886)
    • Naturheilverein Zschorlau e. V. (1893)
    • KGV "Grüner Winkel" Stollberg e. V. (1894)
    • Rassekaninchenzüchter- und Kleingartenverein "Auer Tal" e. V. Aue (1900)
    • KGV "Hasenpark" Thalheim e. V. (1902)
    • KGV "Rote Nelke" Gablenz e. V. (1904)
    • KGV "Am Anger" Neuwürschnitz e. V. (1905)
    • KGV "Dr. Schreber" Bad Schlema e. V. (1905)
    • KGV "Eintracht" Schneeberg e. V. (1906)
    • Naturheilverein "Prießnitz" Zwönitz e. V. (1906)
    • Naturheilverein "Prießnitz" Aue e. V. (1906)
    • KGV "Thüringer Dörfchen" Oelsnitz e. V. (1906)
    Geschäftsstelle Aue

    Anschrift: Wettinerstraße 32, 08280 Aue
    Telefon 03771 / 22054, Telefax 03771 / 721436
    Vorsitzender: Andreas Knöttner, Geschäftsführer: Lothar Fritzsch

    Geschäftsstelle Stollberg

    Anschrift: Am Güntherberg 1 a, 09366 Niederdorf
    Telefon 037296 / 2913, Telefax 037296 / 889441
    Vorsitzender: Andreas Knöttner, Geschäftsführerin: Nicole Rehm

  2. 2
    Territorialverband der Kleingärtner Brand-Erbisdorf e.V.

    Territorialverband der Kleingärtner Brand-Erbisdorf e.V.

    Territorialverband der Kleingärtner Brand-Erbisdorf e.V.

    Dem "Territorialverband der Kleingärtner e.V. Brand-Erbisdorf", am 2. August 1990 wiederbegründet, sind 48 Kleingärtnervereine mit 1.326 Mitgliedern angeschlossen.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Die Kleingartenvereine befinden sich in Brand-Erbisdorf sowie in Berthelsdorf, Burkersdorf, Clausnitz, Neuclausnitz, Dittersbach, Großhartmannsdorf, Helbigsdorf, Lichtenberg, Weigmannsdorf, Müdisdorf, Mulda, Rechenberg-Bienenmühle, Sayda.

    Auf ca. 29 ha Fläche liegen die Parzellen.

    Der älteste Verein des Verbandes

    KGV "Gimmlitztal" e.V. in Lichtenberg, gegr. 1906

    Geschäftsstelle

    Anschrift: Dammstraße 12, 09618 Brand-Erbisdorf
    Telefon 037322 / 2881, Telefax 037322 / 134935
    Vorsitzender: Karsten Wicke, Geschäftsführerin: Conny Sachse

  3. 3
    Verband der Kleingärtner Chemnitz/Land e.V.

    Verband der Kleingärtner Chemnitz/Land e.V.

    Verband der Kleingärtner Chemnitz/Land e.V.

    Am 27.7.1990 wurde der "Verband der Kleingärtner Chemnitz/Land" e.V., aus dem seit 1979 bestehenden Kreisverband Karl-Marx-Stadt des VKSK heraus, gegründet.

    Der Verband besteht aus 70 Vereinen mit 3.250 Mitgliedern. Die Vereine haben eine Fläche von ca. 150 ha.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Limbach-Oberfrohna (15), Röhrsdorf und Burgstädt (je 6)
    Unter 5 Anlagen in: Adorf, Auerswalde, Burkhardtsdorf, Claußnitz/Diethensdorf, Claußnitz, Claußnitz/Markersdorf, Chemnitz/Einsiedel, Chemnitz/Euba, Chemnitz/Grüna, Chemnitz/Klaffenbach, Chemnitz/Mittelbach, Garnsdorf/Auerswalde, Hartmannsdorf, Kändler, Kemtau, Mohsdorf, Mühlau, Neukirchen, Niederfrohna, Ober-/Niederlichtenau, Pleißa, Wittgensdorf.

    Der älteste Verein des Verbandes
    • KGV "Naturbad" Burgstädt e.V. (1875)
    • KGV "Freundschaft" Limbach-Oberfrohna e.V. (1887)
    • KGV "Sonnenbad" Limbach-Oberfrohna e.V. (1889)
    • KGV "Am Gemeindewald" Mittelbach e.V. (1899)
    • KGV "Naturfreunde" Limbach-Oberfrohna e.V. (1906)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Werner-Seelenbinder-Str. 11, 09120 Chemnitz
    Telefon 0371 / 429322, Telefax 0371 / 2835540
    Vorsitzender: Klaus Thiem, Geschäftsführerin: Heike Kretzschmar

  4. 4
    Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V.

    Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V.

    Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V.

    Der heutige Stadtverband wurde am 10. Juli 1919 gegründet als "Verband der Kleingartenvereine in Chemnitz und Umgebung" durch den damaligen Chemnitzer Oberregierungsrat Dr. Walter Oertel als Zusammenschluss von 15 Kleingärtnervereinen aus Chemnitz und Umgebung. Bereits 10 Jahre später waren 108 Vereine Mitglied des seit 1923 unter dem Namen "Kreisverband" fungierenden Zusammenschlusses. Weitere Namensänderungen erfolgten 1933 in "Stadtgruppe", 1939 in "Kreisgruppe", 1945 in "Kreisverband", 1949 in "FDGB Kleingartenhilfe Chemnitz", 1954 in "VKSK Kreisverband Karl-Marx-Stadt" und schließlich wurde am 9. Juni 1990 der "Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V." neu gegründet.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Von 1990 mit 155 Kleingartensparten wuchs der Stadtverband bis heute auf 179 Kleingärtnervereine mit 14.484 Mitgliedern an.
    Fast 80 Prozent der Gesamt-Kleingartenfläche sind in städtischem Eigentum. Von den 179 Mitgliedsvereinen sind 146 im Flächennutzungsplan der Stadt Chemnitz als Dauer-Kleingartenanlagen ausgewiesen, aber nur 6 davon durch Bebauungspläne gesichert.

    Einige besondere Auszeichnungen des Verbandes
    • 1937 3. Reichskleingärtnertag in Chemnitz, Chemnitz erhält den Titel "Deutschlands beste Kleingärtnerstadt" und wird mit dem "Goldenen Spaten" ausgezeichnet
    • 1988 Ehrenschleife des Zentralvorstandes des VKSK für hervorragende Leistungen in Vorbereitung des 6. Verbandstages
    • 1998 19. Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau", Silbermedaille für "Biotop", KGV "Drei Schwanen" e.V.
    • 2002 20. Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau", Silbermedaille "Grüne Meile Sonnenberg", KGV "Freiheit" e.V. und KGV "Erdenglück" e.V.
    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Jungborn Reichenhain" Chemnitz e.V. (1868 als "1. Naturheilverein" gegr.)
    • KGV "Gesundheit" Chemnitz e.V. (1896)
    • KGV "Morgenröte" Chemnitz e.V. (1902 als "Kamerun" gegr.)
    • KGV "Abendfrieden" Chemnitz e.V. (1903 als "Transvaal" gegr.)
    • KGV "Pestalozzi" Chemnitz e.V. (1903 als "Pestalozzistraße-Hammerweg" gegr.)
    • KGV "Rosental 1903" Chemnitz e.V. (1903)
    • KGV "Am Wiesenquell" Chemnitz e.V. (1904 als "Kiautschou" gegr.)
    • KGV "Luisenhöhe" Chemnitz e.V. (1904)
    • KGV "Chemnitztal" Chemnitz e.V. (1905 als "Marokko" gegr.)
    • KGV "Am Waldrand" Chemnitz e.V. (1906)
    • KGV "Bernsdorfer Hang" Chemnitz e.V. (1906 als "Höppnersche Schrebergärten" gegr.)
    • KGV "Helgoland" Chemnitz e.V. (1906)
    • KGV "Süd-Ost" Chemnitz e.V. (1906 als "Sommerlust" gegr.)
    • KGV "Süd-West" Chemnitz e.V. (1908)
    • KGV "Waldesluft" Chemnitz e.V. (1908)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Augustusburger Straße 189, 09127 Chemnitz
    Telefon 0371 / 4449064, Telefax 0371 / 4059838
    Vorsitzender: Jens Peter, Geschäftsführerin: Suzanne Krauß

  5. 5
    Regionalverband der Gartenfreunde Freiberg e.V.

    Regionalverband der Gartenfreunde Freiberg e.V.

    Regionalverband der Gartenfreunde Freiberg e.V.

    Der heutige Verband, der am 27. Juli 1990 als "Kreisverband der Kleingärtner und Wochenendsiedler Freiberg" e.V. gegründet worden war, ist im Ergebnis der politischen Wende aus den Kreisverbänden Freiberg und Flöha des "Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter" (VKSK) der DDR hervorgegangen. Er wandelte sich bereits am 8. Dezember 1990 in den "Regionalverband der Gartenfreunde Freiberg/Flöha" e.V. um und nennt sich im Ergebnis der Kreisgebietsreform seit dem 27. April 1998 "Regionalverband der Gartenfreunde" Freiberg e.V.
    Der RV vertritt aktuell die Interessen von 117 Mitgliedsvereinen mit 4.887 Parzellen auf ca. 115 ha kleingärtnerisch genutzter Bodenfläche.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Die Anlagen der Mitgliedsvereine befinden sich in den Gemarkungen von 36 Städten und Gemeinden des heutigen Landkreises Freiberg. Sie verteilen sich auf: Freiberg (47), Flöha (9), Niederwiesa und Siebenlehn (je 5), Weißenborn und Zug (je 4), Altenhain, Conradsdorf, Falkenberg, Kleinwaltersdorf, Oberschöna und Rothenfurt (mit je 3) und weitere 23 Orte mit 1 bis 2 KGV.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Claußallee 1899" Freiberg e.V. (1899)
    • KGV "Bergmannsgruß" Freiberg e.V. (1899)
    • KGV "6. Maßschacht" Freiberg e.V. (1902)

    Eine spezifische sächsische Besonderheit des Freiberger Kleingartenwesens sind die mit der Gründung der KGV "Bergmannsgruß" und "6. Maßschacht" entstandenen und heute unter Denkmalschutz stehenden Wächterhäuser (1902 bzw. 1907).

    Geschäftsstelle

    Anschrift: Petriplatz 4, 09599 Freiberg
    Telefon 03731 / 23037, Telefax 03731 / 773751
    Vorsitzender: Günter Howitz, Geschäftsführer: Günter Howitz

  6. 6
    Regionalverband Göltzschtal der Kleingärtner e.V.

    Regionalverband Göltzschtal der Kleingärtner e.V.

    Regionalverband Göltzschtal der Kleingärtner e.V.

    Im Jahr 1990 bildete sich der Kreisverband der Garten- und Siedlerfreunde Auerbach e.V. 1992 und 1993 kamen die Vereine des ehemaligen Kreises Reichenbach dazu. Aus diesem Grund wurde 1993 der Verband in "Regionalverband Göltzschtal der Kleingärtner" e.V. umbenannt.
    Die Kleingartenfläche beträgt 202,5 Hektar mit ca. 4.651 Parzellen.

    Die 156 KGV des Regionalverbandes verteilen sich auf

    Reichenbach und Ortsteile (36), Auerbach und Ortsteile (33), Falkenstein (25), Klingenthal (12), Lengenfeld und Ortsteile (10) und Treuen/Schreiersgrün (10), Rodewisch (7), Tannenbergsthal/Schneckenstein (5).
    Unter 5 Vereine in:
    Bergen, Brockau, Buchwald, Ellefeld, Grünbach, Heinsdorfergrund, Mylau, Morgenröthe-Rautenkranz, Neumark, Neustadt/Poppengrün, Netzschkau, Trieb, Werda, Wernesgrün, Zwota.

    Die ältesten Vereine des Verbandes:
    • KGV "Naturfreunde" e.V. Auerbach (1887 als Naturheilverein gegr.)
    • KGV "Prießnitz" e.V. Netzschkau (1888 als Verein für volksverständliche Gesundheitspflege und Naturheilkunde gegr.)
    • KGV "Prießnitz" e.V. Mylau (1892)
    • KGV "Naturheilverein" e.V. Rodewisch (1892)
    • KGV "Konzertina" e.V. Falkenstein (1905 als Musikverein gegr.)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Wernesgrüner Str. 32, 08228 Rodewisch
    Telefon 03744 / 217483, Telefax 03744 / 2247170
    Geschäftsführender Vorsitzender: Tommy Brumm

  7. 7
    Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e.V.

    Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e.V.

    Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e.V.

    Der "Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner" e.V. entstand 1995 durch Umbenennung aus dem 1990 gegründeten "Kreisverband der Kleingärtner" e.V. Dieser ist Rechtsnachfolger des 1959 gegründeten Kreisverbandes des VKSK.

    Zum Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e.V. gehören 67 Kleingärtnervereine mit 2.166 Mitgliedern.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Sie verteilen sich auf 6 Städte und Gemeinden: Lichtenstein (22), Hohenstein-Ernstthal (21), Oberlungwitz (8), Callenberg (6), St. Egidien (6), Gersdorf (5).
    Diese Struktur entspricht dem Territorium des ehemaligen Kreises Hohenstein-Ernstthal.

    Die Gesamtfläche der Kleingartenanlagen beträgt mehr als 82,5 ha, wovon 87 Prozent Kleingarten- und 13 Prozent Gemeinschaftsflächen sind.

    66 KGV haben vom Landratsamt Chemnitzer Land die Anerkennung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit erhalten.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Naturfreunde" e.V. Hohenstein-Ernstthal (1884)
    • KGV "Einheit" e.V. Lichtenstein (1890)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Südstr. 27, 09337 Hohenstein-Ernstthal
    Telefon 03723 43391
    Vorsitzender: Jochen Thurow, Geschäftsführer: Jochen Thurow

  8. 8
    Kreisverband Mittweida der Kleingärtner e.V.

    Kreisverband Mittweida der Kleingärtner e.V.

    Kreisverband Mittweida der Kleingärtner e.V.

    Der "Kreisverband Mittweida der Kleingärtner" e.V. ging 1995 durch Umbenennung des am 24. Juli 1990 gegründeten "Kreisverbandes Hainichen der Kleingärtner und Siedler" e.V. hervor.
    Der Kreisverband zählt 62 Kleingärtnervereine mit 2.516 Mitgliedern.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Die KGV konzentrieren sich in den Städten Mittweida (19) und Frankenberg (18). Der Rest verteilt sich auf Hainichen (4), Geringswalde (2), Lunzenau (2), Rochlitz (1) und weitere 20 in ländlichen Gemeinden.

    Der Mittweidaer Kreisverband wird seit der ersten Stunde des Bestehens von ehrenamtlichen Funktionsträgern geleitet. Alle Vereinsvorstände profitieren von den Aktivitäten des KV und seiner geachteten Stellung. Vertrauensvoll wenden sie sich mit ihren Anliegen an den Kreisvorstand, und sie unterstützen tatkräftig die geplanten Schulungs- und Freizeitangebote.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Seeberg" e.V. Frankenberg (1905)
    • KGV "Seeberg" e.V. Frankenberg (1905)
    • KGV "Am Hopfgrund" e.V. Schönborn-Dreiwerden (1910)
    • KGV "Schreberhain" e.V. Mittweida (1919)
    • KGV "Am Bad" e.V. Mittweida (1920)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Poststraße 3, 09648 Mittweida
    Telefon / Telefax 03727 / 90728
    Vorsitzender: -

  9. 9
    Regionalverband "Obererzgebirge" der Kleingärtner e.V.

    Regionalverband

    Regionalverband "Obererzgebirge" der Kleingärtner e.V.

    Am 21. Mai 1930 wurde der Bezirksverband der Schreber- und Kleingartenvereine des Obererzgebirges urkundlich registriert, dessen Rechtsnachfolger die Kreisorganisation Annaberg des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) wurde.
    Am 16. Juni 1990 wurde der eigenständige Kreisverband Annaberg der Kleingärtner und Siedler e.V. wiederbegründet. Im Zuge der Kreis- und Gebietsreform erfolgte am 17. April 1993 die Umbenennung in Regionalverband "Obererzgebirge" der Kleingärtner e.V.

    Der Regionalverband "Obererzgebirge" vereint heute 84 Kleingärtnervereine mit 3.187 Unterpächtern. Die kleingärtnerisch genutzte Fläche umfasst 114 Hektar und weitere 26 Hektar sind Gemeinschaftsflächen.

    Eine Besonderheit in der Arbeit des RV besteht darin, dass 70 Kleingartenanlagen ganz oder teilweise auf dem Land von Privatverpächtern liegen.
    32 Vereinsheime, davon 14 in Annaberg-Buchholz, sind kultureller Mittelpunkt der Vereine.

    Die 85 Kleingartenanlagen verteilen sich auf 37 Gemeinden:
    Annaberg-Buchholz (25), Olbernhau (8), unter 5 in Bärenstein, Blumenau, Cranzahl, Crottendorf, Cunersdorf, Elterlein, Ehrenfriedersdorf, Frohnau, Geyer, Geyersdorf, Großrückerswalde, Gornau, Gelenau, Jöhstadt, Königswalde, Lauta, Marienberg, Mildenau, Mauersberg, Neudorf, Niedersaida, Niederschmiedeberg, Oberwiesenthal, Sehma, Scheibenberg, Schlettau, Schwarzbach, Schönfeld, Tannenberg, Thum, Thermalbad Wiesenbad, Walthersdorf, Wiesa, Wolkenstein und Zöblitz.

    Der älteste Verein des Verbandes

    Der KGV "Sonnenleite" e.V. Annaberg-Buchholz - urkundlich erwähnt im Jahre 1905 und als Naturheilverein gegründet - ist der älteste Verein des Verbandes. Er errang beim 21. Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" eine Goldmedaille.

    Geschäftsstelle

    Anschrift: Adam-Ries-Str. 9, 09456 Annaberg
    Telefon 03733 / 22627 / Telefax 03733 / 676595
    Vorsitzender: Hans-Jürgen Sroka, Geschäftsführer: Hans-Jürgen Sroka

  10. 10
    Verband der Kleingärtner e.V. Schwarzenberg

    Verband der Kleingärtner e.V. Schwarzenberg

    Verband der Kleingärtner e.V. Schwarzenberg

    Der "Verband der Kleingärtner Schwarzenberg" e.V. entstand am 10. Juli 1999 in Rechtsnachfolge des seit Mai 1953 bestehenden Kreisverbandes des VKSK.
    Ihm gehören 40 Kleingärtnervereine als Mitglied an.
    63 ha beträgt die Fläche für die ca. 1.713 Parzellen.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Die 40 Kleingartenanlagen findet man in Schwarzenberg (17), Johanngeorgenstadt (6), Raschau (5) und Antonsthal, Erlabrunn, Grünhain, Pöhla (jeweils unter 5).

    Die ältesten Vereine des Verbandes

    KGV "Freier Blick" e.V. Raschau, gegr. 1897

    Geschäftsstelle

    Anschrift: Eibenstocker Straße 31, 08340 Schwarzenberg
    Telefon 03774 / 28475 / Telefax 03774 / 176843
    Vorsitzender: Frank Weihrauch

  11. 11
    Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner e.V.

    Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner e.V.

    Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner e.V.

    Der Regionalverband entstand am 15. Februar 1995 durch Verschmelzung des Kreisverbandes der Garten- und Siedlerfreunde e.V. Plauen (gegründet am 7. August 1990) mit dem "Kreisverband der Kleingärtner Oelsnitz" e.V. (gegründet am 26. Juli 1990).
    Bereits seit 1920 bestand in Plauen der "Verband Deutscher Garten- und Schrebervereine Plauen" e.V. mit 1.930 Mitgliedern.

    Der RV ist Dachverband für 177 Kleingärtnervereine mit 6.874 bewirtschafteten Parzellen auf einer Gesamtfläche von 266,5 ha.

    Territoriale Aufgliederung der Kleingartenanlagen

    143 KGV in Plauen / Stadt und Land, insgesamt 33 KGV in Adorf, Bad Elster, Erlbach, Markneukirchen, Mühlhausen, Oelsnitz, Siebenbrunn und Wernitzgrün, 5 KGV in Elsterberg und Pausa.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Naturheilverein" e.V. Plauen (1886)
    • KGV "Frohsinn" e.V. Plauen (1902)
    • KGV "Erholung" e.V. Plauen (1902)
    • KGV "Eichberg I" e.V. Plauen (1904)
    • KGV "Waldesruh" e.V. Plauen (1904)
    • KGV "Frohe Zukunft" e.V. Oelsnitz (1907)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Pfaffenfeldstraße 2, 08527 Plauen
    Telefon 03741 / 222753 / Telefax 03741 / 289321
    Vorsitzender: Torsten Grieser, Geschäftsführer: Gerd Steffen

  12. 12
    Regionalverband Werdau/Glauchau der Gartenfreunde e.V.
    Regionalverband Werdau/Glauchau der Gartenfreunde e.V.

    Am 23. April 2014 fusionierten der am 14. Juli 1990 gegründete "Territorialverband Glauchau der Gartenfreunde" e.V. und der am 19. Juli 1990 gegründete "Kreisverband Werdau der Kleingärtner" e.V. zum "Regionalverband Werdau/Glauchau der Gartenfreunde" e.V. Bereits seit 1991 arbeiten beide Verbände durch eine gemeinsame Geschäftsführung eng zusammen. Der neue Regionalverband Werdau/Glauchau ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Chemnitz eingetragen.

    Heute gehören dem RV 172 Vereine mit 5.630 Parzellen an.

    Die territoriale Verteilung der Vereine ist wie folgt.

    Werdau (61), Glauchau (45), Crimmitschau (32), Meerane (18), Fraureuth (7), Neukirchen (6), Waldenburg (4) Langenbernsdorf (1) und übrige Gemeinden (6).

    Durch die Kommunen sind die Kleingärtnervereine in den Flächennutzungsplänen festgeschrieben.
    Bewährt haben sich die jährlichen Zusammenkünfte mit den Oberbürgermeistern bzw. Bürgermeistern und Fraktionen der Stadtparlamente in den Städten Crimmitschau, Glauchau, Meerane und Werdau.

    Besondere Aktivitäten

    Der KGV "Sonnenhöhe" e.V. Crimmitschau nahm 2002 am Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" teil und erhielt als Auszeichnung eine Bronzemedaille.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Naturheilgarten Werdau" (1884)
    • KGV "Naturheilverein Huckel" Crimmitschau (1887)
    • KGV "Obst & Gartenbau" e.V. Meerane (1897)
    • KGV "Am Höllgraben" e.V. Crimmitschau (1902)
    • KGV "Waldesruh" e.V. Werdau (1904)
    • KGV "Prießnitz" e.V. Crimmitschau (1905)
    Geschäftsstelle Werdau

    Anschrift: Sidonienstraße 7a, 08412 Werdau
    Telefon / Telefax 03761 / 3190
    Vorsitzende: Susann Schmid, Geschäftsführer: Uwe Jakobeit

    Geschäftsstelle Glauchau

    Anschrift: Robert-Koch-Siedlung 9 a (Flachbau), 08371 Glauchau
    Telefon 03763 / 14348, Telefax 03763 / 605167
    Vorsitzende: Susann Schmid, Geschäftsführer: Uwe Jakobeit

  13. 13
    Territorialverband Zschopau der Kleingärtner e.V.
    Territorialverband Zschopau der Kleingärtner e.V.

    Der Territorialverband entstand auf dem Territorium des ehemaligen Landkreises Zschopau und wurde aus dem "Kreisverband Zschopau des VKSK" (gegründet am 1. April 1957) am 27. Juni 1990 gebildet.
    Er erfasst 29 Kleingärtnervereine, die auf 52 Hektar 1.125 Parzellen nutzen.

    Örtliche Verteilung der Vereine

    Zschopau (8), Amtsberg (6), Großolbersdorf (4), Wolkenstein (3), Marienberg, Drebach, Thum, Börnichen, Gornau, Venusberg (jeweils unter 3).

    Die ältesten Vereine des Verbandes

    KGV "Gute Hoffnung" Börnichen e.V. (gegr. 1920)

    Geschäftsstelle

    Anschrift: Waldkirchener Str. 14, 09405 Zschopau
    Telefon 03725 / 787747
    Vorsitzender: Frank Heinzig

  14. 14
    Verband der Kleingärtner Zwickau-Land e.V.

    Verband der Kleingärtner Zwickau-Land e.V.

    Verband der Kleingärtner Zwickau-Land e.V.

    Seit 1920 gehören die Zwickauer Kleingärtner dem organisierten Kleingartenwesen an. 1982 erfolgte die Bildung eines eigenständigen Kreisverbandes des VKSK und am 16. Juni 1990 wurde die Gründung des heutigen Verbandes vollzogen. Ihm gehören 65 Kleingärtnervereine mit 2.220 Mitgliedern an.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    Die 65 Anlagen liegen in 11 Städten und Gemeinden auf insgesamt 135 Hektar:
    Zwickau (13), Kirchberg (13), Mülsengrund (12), Wildenfels/ Langenweißbach (9), Lichtentanne (6), Wilkau-Haßlau und Hartenstein (je 6), Friedrichsgrün (4), Hirschfeld (2) Obercrinitz (l).

    Besondere Aktivitäten

    Die Vereine "Goldene Sonne" e. V. Cainsdorf, "Naturfreunde" e.V. Crossen und "Am Schmelzbach" e.V. Zwickau nahmen erfolgreich am Landeswettbewerb "Gärten im Städtebau" 2004 teil.
    Der KGV "Am Schmelzbach" e.V. Zwickau vertrat erfolgreich den LSK beim 21. Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" 2006 und errang eine Goldmedaille.
    Im Verein "Erholung" e.V. Wilkau-Haßlau gibt es mit den "Singenden Kleingärtnern" eine sehr gefragte Kulturgruppe.

    Projekte "Gartenland in Kinderhand" werden in den Vereinen "Wiesengrund" e.V. Reinsdorf, "Herrmann Duncker" e.V. Zwickau, "Am Schmelzbach" e.V. Zwickau öffentlichkeitswirksam betrieben.

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Sonnenblick" e.V. Hartenstein (1894)
    • KGV "Wiesengrund" e.V. Reinsdorf (1906)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Scheringer Str. 1, 08056 Zwickau
    Telefon / Telefax 0375 / 3033040
    Vorsitzender: Henry Meckl, Geschäftsführerin: Silke Redmann

  15. 15
    Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V.

    Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V.

    Stadtverband der Kleingärtner Zwickau e.V.

    Seit 1920 besteht in Zwickau eine Vereinigung der Kleingärtner.

    Der "Stadtverband der Garten- und Siedlerfreunde Zwickau Stadt e.V.", durch Umbenennung im September 1998 "Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V.", wurde im Jahre 1990 in Rechtsnachfolge aus dem Kreisverband des VKSK Zwickau-Stadt gegründet.

    Verteilung der Kleingartenanlagen

    102 Kleingärtnervereine mit 6.791 Parzellen liegen auf 239 Hektar.
    Örtliche Verteilung der Kleingärtnervereine: Stadt Zwickau (100), Crossen (3) Thurm (1)

    Die ältesten Vereine des Verbandes
    • KGV "Naturheilverein" Zwickau e.V. (1885)
    • KGV "Am Kreuzberg" Zwickau e.V. (1885 als Naturheilverein Planitz-O-Pl. gegr.)
    • KGV "Sonnenland Brückenberg" Zwickau e.V. (1886 als Evangelischer Jungmänner- u. Männerverein gegr.)
    • KGV "Heimattreue Planitz" Zwickau e.V. (1887 als Naturheilverein zu Planitz gegr.)
    • KGV "Volksgesundheit" Zwickau e.V. (1890 als Verein für naturgemäße Gesundheitspflege gegr.)
    • KGV "An der Reitbahn" Zwickau e.V. (1899)
    • KGV "Eintracht Marienthal" Zwickau e.V. (1901)
    • KGV "Erholung" Zwickau e.V. (1901 als II. Schreberverein Zwickau gegr.)
    • KGV "Waldparkweg" Zwickau e.V. (1905 als Verein "Am Waldparkweg" gegr.)
    Geschäftsstelle

    Anschrift: Neuplanitzer Straße 72, 08062 Zwickau
    Telefon 0375 / 572027 u. 572064, Telefax 0375 / 572066
    Vorsitzender: Günter Badstübner, Sachbearbeiterin: Constanze Heuer

Übersichtskarte Sachsen

WEITERE KREIS-, REGIONAL-, TERRITORIAL- ODER STADTVERBÄNDE