LV Sachsen Aktuell

KGV „Waldfrieden“ Freiberg siegt im Landeswettbewerb 2021

in LV Sachsen 1. November 2021

Pressemitteilung des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner e.V.

Von Peter Salden

2 Min. Lesedauer

Der KGV „Waldfrieden“ Freiberg wurde am vergangenen Sonnabend (30.10.2021) als bester sächsischer Kleingärtnerverein ausgezeichnet. Bei der  festlichen Abschlussveranstaltung des Landeswettbewerbs „Gärten in der Stadt“ unter dem Motto „Kleingärten: Stadtgrün trifft Ernteglück“ überzeugte die 154 Parzellen umfassende Kleingartenanlage nicht nur mit ihrer guten kleingärtnerischen Nutzung des Pachtlandes. Der aktive Vorstand um den jungen Vorsitzenden Sven Halfter versteht es, mit interessanten Projekten das Kleingartenwesen in das kommunale Leben einzubinden und zahlreiche Besucher in diese grüne Oase zu locken. In jüngerer Vergangenheit wurde gemeinsam mit dem regionalen Kinderschutzbund ein Bienengarten mit mehreren Kleinbiotopen gestaltet – darunter ein Insektenhotel als Nist- und Überwinterungshilfe, ein Kräuterbeet, ein Totholzhaufen und ein Naschgarten für Kinder, die auch den Barfußpfad gern erleben. Bei „Tagen der offenen Tür“ erklärt und zeigt der Imker den Interessenten, welche Arbeiten er bei der Bienenhaltung erledigen muss und wie er den süßen Honig gewinnt. In den Kleingärten ringsum sind inzwischen zusätzliche Blühwiesen für Insekten entstanden.

LSK-Präsident Tommy Brumm (l.) und Vizepräsident Jürgen Kluge (r.) gratulierten den Vertretern des KGV „Waldfrieden“ um Vorstand Sven Halfter (M.) und des Regionalverbandes Freiberg zum Sieg im Landeswettbewerb 2021 „Gärten in der Stadt“ unter dem Motto „Kleingärten: Stadtgrün trifft Ernteglück“.

Im größten Garten der Anlage wird derzeit ebenfalls gemeinsam mit dem Kinderschutzbund ein Kindergarten Garten gestaltet – mit Beeten für die Mädchen und Jungen, mit Kräuterspirale und Naschobstbäumchen. Zu den Anziehungspunkten in dieser Anlage gehören außerdem eine sehenswerte Garteneisenbahn, eine Kegelanlage und weitere gepflegte Gemeinschaftseinrichtungen, an denen Sitzbänke zum Verweilen einladen. Mit diesen und weiteren Aktivitäten zieht der junge Vorstand vornehmlich Familien mit Kindern als Nachpächter an und verjüngt so das Durchschnittsalter der Gartenfreunde spürbar. Im kommenden Jahr feiert der KGV „Waldfrieden“ Freiberg ein rundes Vereinsjubiläum und will beim Bundeswettbewerb unter Beweis stellen, dass die Anlage genau 75 Jahre jung ist. Für diesen Leistungsvergleich auf Bundesebene haben sich auch die beiden platzierten KGV „Kultur“ Leipzig und „Flora I“ Dresden qualifiziert, die mit ihrem enormen sozialen Engagement bzw. mit vielfältigen kulturellen Aktivitäten gepunktet haben. Zudem wurden an die KGV „Glück auf“ Brand Erbisdorf, „Kühler Grund“ Fraureuth und „Zur Weinau“ Zittau Sonderpreise für ihre Anstrengungen bei der Bewältigung des demografischen Wandels vergeben.

Zu den Anziehungspunkten in der KGA „Waldfrieden“ Freiberg zählt der 2020 eingeweihte Bienengarten, in dem Imker Detlev Gottwald den großen und kleinen Interessenten bei „Tagen der offenen Tür“ seine Arbeit vorstellt und anschaulich zeigt, wie er den leckeren Honig gewinnt. Fotos: Peter Salden

„Das Kleingartenwesen wird in Sachsen als Teil des öffentlichen Grüns sehr unterschiedlich gelebt, wobei die ökologische Bewirtschaftung der Parzellen im Einklang mit der Natur mehr denn je im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht“, erklärte in seiner Einschätzung der Ergebnisse  Tommy Brumm, Präsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner (LSK), der den Landeswettbewerb 2021 gemeinsam mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt. Landwirtschaft und Geologie (LfULG) ausgelobt hatte. „Diese Auflage des Leistungsvergleichs hat eindrucksvoll belegt, dass unsere fast 200.000 Pächterfamilien in einem großen grünen Verband verankert sind und sich zunehmend der naturnahen Erzeugung von Gemüse und Obst für den Eigenbedarf verschrieben haben.“ Zuvor hatte Staatsminister Wolfram Günther in einem per Videobotschaft übermittelten Grußwort die vielgestaltigen Initiativen der sächsischen Kleingärtner für Natur, Umwelt und das urbane Leben in den Kommunen gewürdigt. „Die sächsischen Kleingärten sind ein wichtiger Bestandteil der städtebaulichen Entwicklung und leisten einen enormen Beitrag zu einem gesunden Stadtklima und sorgen für eine hohe Lebensqualität der Bürger“, hatte er unterstrichen und versichert, dass sein Staatsministerium auch mit Hilfe des Sächsischen Gartenakademie die Entwicklung des Kleingartenwesens im Freistaat weiterhin unterstützen werde.
Gartenfreund - Sachsen aktuell
Sie möchten keine Nachrichten aus dem sächsischen Kleingartenwesen mehr verpassen?

Jetzt Gartenfreund abonnieren!
Mit einem Gartenfreund-Abo zum Vorteilspreis für Mitglieder!

Jetzt Newsletter abonnieren!
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter direkt in Ihr Postfach!