LV Sachsen Aktuell

Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen in der Stadthalle „Pleißenthal“

in Verbände & Vereine 15. Dezember 2020

Regionalverband Werdau/Glauchau der Gartenfreunde e.V.

Von Uwe Jakobeit (Geschäftsführer)

2 Min. Lesedauer

Eigentlich hätte unsere Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020 bereits am 18. März stattfinden sollen. Aufgrund der damaligen Corona-Lage mussten wir diese seinerzeit absagen. Im Sommer hatten wir uns im Verbandsvorstand darauf verständigt, diese nun am 19. Oktober nachzuholen.

Entsprechend des bestätigten Hygienekonzeptes der Stadthalle „Pleißenthal“ in Werdau wurde die Mitgliederversammlung fristgemäß am 17. September 2020 einberufen. In der Zwischenzeit hatte sich das Infektionsgeschehen wieder erhöht, sodass nicht jeder an der Versammlung teilnehmen wollte. Entsprechend der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Zwickau durfte die Versammlung jedoch durchgeführt werden.
Bereits am Einlass wurde strikt auf die Einhaltung der Hygienevorschriften geachtet. Dies setzte sich auch in der Sitzordnung im Saal fort.

Entsprechend dem bestätigten Hygienekonzept der Stadthalle „Pleißenthal“ Werdau wurden im Saal die Mindestabstände eingehalten. Foto: Jakobeit

Der 2. Vorsitzende des Regionalverbandes Frank Tröger eröffnete die Versammlung und begrüßte den LSK-Präsidenten Tommy Brumm als einzigen Gast recht herzlich. In ihrem Bericht ging die 1. Vorsitzende des Regionalverbandes Susann Schmid auf die Verbandsschwerpunkte des Jahres 2019 ein.

Ein besonderer Schwerpunkt in unserer Verbandsarbeit ist die demografische Entwicklung in unserem Verbandsgebiet. Hatten wir im Jahr 2010 in unserem Einzugsgebiet 7016 bewirtschaftete Parzellen, so waren es 2019 nur noch 5848 – dies ist ein Rückgang um 16,7 Prozent! In Zusammenarbeit mit unseren Kommunen, hier besonders mit der Großen Kreisstadt Glauchau, ist es uns gelungen, den Rückbau von brachliegenden Flächen zielgerichtet zu entwickeln. Die finanziellen Mittel des Regionalverbandes sind hierbei jedoch begrenzt. Die Glauchauer Stadtverwaltung hat uns Technik bereitgestellt, sodass im Bereich der KGA „Adlerwiese“ eine Fläche von 3600 m² beräumt werden konnte. Auch den Großteil der Deponiekosten hat die Verwaltung übernommen. Mit den Städten Crimmitschau und Werdau sind wir weiterhin im Gespräch, um die Kleingartenentwicklungskonzeptionen umzusetzen und Finanzierungsmöglichkeiten für den Rückbau zu finden.

Ein Großteil der täglichen Arbeit in den Geschäftsstellen richtet sich auf die Unterstützung unserer 172 Mitgliedsvereine. Gerade das rechtliche Gebiet wie Abmahnungen, Auseinandersetzungen mit Pächtern, Beitreibung von Forderungen, Kündigungen gegenüber Pächtern bildet einen Schwerpunkt unserer Verbandsarbeit. Dazu bieten wir unseren Vereinen eine Vielzahl von Schulungen, Erfahrungsaustauschen und operativen Sitzungen an. Insgesamt hat unser Verband im Jahr 2019 für die und mit den Vereinen 58 Veranstaltungen organisiert.

Im Bericht über die Fachberatung im Verband ging Verbandsfachberater Ronny Streifler auf die verschiedenen Weiterbildungsveranstaltungen unseres Verbandes ein. Wir hatten unseren Vereinen und allen interessierten Kleingärtner(innen) insgesamt 17 Schulungen zu verschiedenen Themen angeboten. Die Teilnahme von den Vereinen war sehr differenziert.

In seinem Finanzbericht erläuterte Schatzmeister Wolfgang Dörr die Abrechnung des Haushaltplanes 2019 und ging auf die zu erwartende Beitragsanpassung durch den Regionalverband in den Folgejahren ein. Durch den weiteren Rückgang von Beitragseinnahmen ist, wie in den meisten Vereinen, eine solche Anpassung unumgänglich. Damit wird die finanzielle Leistungsfähigkeit der entsprechenden Körperschaften sichergestellt. Gartenfreund Klaus Martens trug den Bericht der Revision vor. Dieser bescheinigte dem Verband einen sorgsamen und effektiven Einsatz der finanziellen Mittel.

In der Diskussion sprach LSK-Präsident Tommy Brumm zur aktuellen Lage im sächsischen Kleingartenwesen. Die Beschlussfassung erfolgte einstimmig, sodass der Vorstand des Regionalverbandes für das Geschäftsjahr 2019 entlastet wurde.

Diese drei GartenfreundInnen erhielten für ihr aktives Engagement die LSK-Ehrennadel in Bronze. Foto: Jakobeit

Solch ein Höhepunkt im Verbandsleben wie eine Jahresmitgliederversammlung bietet natürlich auch immer einen würdigen Rahmen, um uns bei aktiven Kleingärtnern zu bedanken. Leider waren einige Gartenfreundinnen, die wir ehren wollten, nicht anwesend. Diese Auszeichnungen werden wir bei nächster Gelegenheit nachholen. Trotzdem konnten wir Anita Stumpe (KGV „Am Stausee“ Glauchau), Alexander Appel (KGV „Sonnige Höhe“ Meerane) und Erik Haupt (KGV „Waldblick“ Crimmitschau) mit der Ehrennadel des LSK in Bronze auszeichnen.

Gartenfreund - Sachsen aktuell
Sie möchten keine Nachrichten aus dem Kleingartenwesen mehr verpassen!

Jetzt alle „Sachsen aktuell“ Nachrichten lesen!
Mit einem Verbandszeitschrift „Gartenfreund-Abo“ zum Vorteilspreis für Mitglieder!

Jetzt Newsletter abonnieren!
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter direkt in Ihr Postfach!