LV Sachsen Aktuell

Sachsens Kinderseite – Januar 2022

in Kinder & Mehr 3. Januar 2022

Sachsens Kinderseite

JANUAR 2022

Nisthilfen für nützliche Insekten basteln

Von Sven-Karsten Kaiser

1 Min. Lesedauer

Liebe Kinder,

im Winter und zeitigen Frühjahr ist die richtige Zeit, um Nisthilfen für nützliche Insekten zu basteln. Insekten sind in vielerlei Hinsicht für einen Garten wichtig. Manche bestäuben die Blüten der Obstbäume und Beerensträucher – wie die Wildbienen. Andere helfen bei den Umwandlungsprozessen im Kompost – wie die Larven von Käfern. Wieder andere sind natürliche Gegenspieler von Schädlingen. So fressen Marienkäfer und deren Larven viele Blattläuse.

(1) Auch ausgediente Schilfmatten können als Nisthilfen dienen. Hier wurde nur eine Rolle mit Draht an einem Weinspalier befestigt. Eine Ummantelung der Rolle mit Konservendosen oder Pappröhren kann zusätzlichen Schutz bieten. (2) Mit einem stabilen Draht kann der mit Holzwolle oder Stroh gefüllte Blumentopf in Obstbäume gehängt werden. Die Pappröhre mit den hohlen Stängeln sollte unter einem Dachvorsprung oder an anderen geschützten Stellen im Garten platziert werden. (3) Mit wenigen Utensilien können Nisthilfen für Wildbienen, Ohrenkneifer und Co. gebastelt werden. Fotos: Kaiser

Grund genug, den nützlichen Insekten in unserem Garten ein Zuhause zu geben. In vielen Kleingartenanlagen gibt es Insektenhotels. Manche dieser Hotels haben eine beachtliche Größe und sind reich verziert. Dabei gibt es bei großen Insektenhotels ein Problem. Denn auch die nützlichen Insekten haben Feinde. Kuckucksbienen legen ihre Eier in die Nistplätze anderer Wildbienen. Vögel picken die Larven aus den Brutröhren. Spinnen weben ihre Netze, und Brutparasiten wie der Ölkäfer oder die Goldwespe siedeln sich an. Deshalb ist es eine gute Idee, statt eines großen Insektenhotels mehrere kleine zu bauen. Als Baumaterial können viele Gegenstände dienen, die in einem Haushalt ohnehin anfallen, zum Beispiel leere Konservendosen, Pappröhren von Toilettenpapier oder Eierkartons. Sogar die Holzleisten von Gemüsestiegen können Baumaterial werden. Auch Blumentöpfe aus Ton oder Lochziegelsteine können für manche Insekten zur Behausung werden.

(4) Mit Lehm verschmierte Lochziegel sind gute Quartiere für Mauerbienen. (5) Nisthilfen können auch sehr naturnah gestaltet werden. Fotos: Kaiser

Als Füllmaterial dienen hohle Stängel, Stroh und Holzwolle. Aber Achtung! Die meisten Lochziegel haben viel zu große Löcher. Deshalb müssen diese mit Hilfe von Ton oder Lehm und einem Hölzchen verkleinert werden. Zu guter Letzt können auch Löcher in Holzstücke gebohrt werden. Hier sollte nur Holz von Laubbäumen verwendet werden. Die Löcher müssen jedoch quer zur Holzfaser gebohrt werden.

Gartenfreund - Sachsen aktuell
Sie möchten keine Nachrichten aus dem sächsischen Kleingartenwesen mehr verpassen?

Jetzt Gartenfreund abonnieren!
Mit einem Gartenfreund-Abo zum Vorteilspreis für Mitglieder!

Jetzt Newsletter abonnieren!
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter direkt in Ihr Postfach!