Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
18.11.2019 00:00

Gartenfreund Ausgabe Dezember

Vorschau "Sachsen aktuell" - Gartenfreund Ausgabe Dezember ---> hier informieren...[mehr]

27.09.2019 14:15

Tag der Sachsen in Riesa

LSK warb beim „Tag der Sach­sen“ 2019 in Riesa für das Kleingartenwesen ---> Beitrag hier......[mehr]

29.05.2019 08:04

Der Tag des Gartens in Sachsen

Kleingartenanlagen sind bereits heute, neben Naturschutzgebieten, botanischen Gärten und wenigen......[mehr]

HTWK-Studenten bepflanzten den LSK-Mustergarten

Nach der Pflanzaktion wurden die Beete mit Rindenmulch und Rindenhumus bedeckt.

Ein wenig stolz war Tilman Barthels schon: Die Idee des 1. Preisträgers des vor Jahresfrist ausgetragenen studentischen Wettbewerbs für die Gestaltung eines Steinkreises im LSK-Themengarten wurde 1:1 umgesetzt. „Das wird mir in meinem beruflichen Leben wohl nicht mehr allzu oft passieren“, glaubt der junge Mann. Auch die anderen Gestaltungselemente seien vom Grundgedanken her noch zu erkennen, auch wenn beispielsweise der eigentlich vorgesehene Robinienzaun aus Kostengründen einem aus Metall weichen musste.
Den ursprünglichen Planungsentwurf hatte der junge Mann gemeinsam mit seiner Co-Autorin Elisabeth Winkler hauptsächlich in den Semesterferien überarbeitet und bis zur Ausführungsreife komplettiert. Doch Elisabeth Winkler kann „ihren“ Themengarten auf der LaGa nicht begutachten, denn sie setzt ihr Studium derzeit für ein Semester in Japan fort.
Gemeinsam mit Prof. Henning Günther und 17 weiteren Studierenden des 2., 6. und 7. Semesters der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden war Tilman Barthels am 29. März 2019 ins Mühlbachtal zurückgekehrt, um das LSK-Areal zu bepflanzen. Die jungen Leute waren von Anfang an mit großem Eifer dabei, die mehr als 500 Pflanzen in die Erde zu bringen.
„Nach der Sortierung der Stauden konnte ich gar nicht so schnell gucken, wie die Pflänzchen eingesetzt wurden“, freute sich Jens Weigand, Geschäftsführer der für den LSK-Mustergarten federführenden Weigand Landschaft GmbH aus Oederan, über die vielhändige Hilfe. Abschließend wurden die Beete mit 9 m³ Rindenmulch und 5 m³ Rindenhumus bedeckt, um das Pflanzgut vor eventuellen Spätfrösten und den Boden vor zu großer Austrocknung zu schützen sowie das Aufwachsen von Beikräutern zu verhindern. Jens Weigand war derart angetan, dass er den Studierenden eine Runde „Pizza für alle“ spendierte, damit sie sich derart gestärkt wieder auf den Rückweg nach Dresden begeben konnten.
ps

Nach getaner Arbeit hatten Professor Henning Günther (2.v.r.) und die HTWK-Studenten im LSK-Themengarten gut Lachen. Fotos: ps