Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
25.07.2018 07:06

Tag des offenen Regierungsviertels

LSK beteiligte sich erneut am "Tag des offenen Regierungsviertels" ---> Beitrag hier......[mehr]

21.02.2018 09:57

RV Vogtländischer Kleingärtner mit Homepage im Netz

Der RV Vogtländischer Kleingärtner e.V. ist mit eigener Homepage im Netz.  Schauen Sie doch......[mehr]

04.12.2017 07:43

Preisträger im Landeswettbewerb geehrt

Staatsminister Thomas Schmidt ehrte die Preisträger im Landeswettbewerb "Gärten in der......[mehr]

Fehlermeldung nach Update

Eine gewisse Anzahl von Anwendern aus unterschiedlichen Bereichen hat Probleme nach der Installation eines Updates für die KGV-Software auf ihrem Computer. Die Fehlermeldungen können unterschiedlich sein, z.B. „Keine Verbindung zur Datenbank“, „Falscher Pfad C:/KGV/DB/DB…“ oder „Registrierung abgelaufen“. Sobald der Anwender eine dieser Meldungen bestätigt, verabschiedet sich das Programm. Da diese Fehlermeldungen recht selten sind, können wir den Vorgang nicht nachvollziehen, aber die Klärung des Problems ist (meist) recht einfach. Die Ursache der Fehlermeldung ist, dass das Programm – aus welchen Gründen auch immer – „vergisst“, an welcher Stelle der Festplatte sich die Daten der KGV-Software befinden. Dies trifft analog für die Registrierung zu. In einigen Fällen läuft das Programm sogar weiter, jedoch ohne Daten, eine völlig „jungfräuliche“ Softwareversion. Der Schreck beim Anwender ist meist groß: „Meine ganzen Daten sind weg!“ Meist sind diese noch da, nur das Programm findet sie nicht und legt „aus Verzweiflung“ ein leeres Verzeichnis an.
Die Problembehebung ist recht simpel, jeder PC-Lehrling sollte das schon können. Zuerst sollte der Anwender auf der Festplatte das Verzeichnis C:/KGV (vorausgesetzt, man hat bei der Erstinstallation das Verzeichnis nicht geändert) in C:/KGVold umbenennen. So werden die bereits vorhandenen Daten bei einer Neuinstallation nicht überschrieben. Ist diese Arbeit beendet, wird die Software neu installiert, jetzt befindet sich das KGV-Programm zwei Mal auf dem PC, einmal in KGVold und ein weiteres Mal im Verzeichnis KGV. Wenn jetzt über den Button „KGV“ die Software neu gestartet wird, öffnet sich das leere Programm, völlig ohne Daten. Läuft dieses fehlerfrei, wird das Programm wieder geschlossen.
Nun wird aus dem Verzeichnis C:/KGVold das gesamte Unterverzeichnis „DB“ in das Verzeichnis C:/KGV kopiert und somit das dort bereits vorhandene, ohne Daten bestehende Unterverzeichnis, überschrieben. Nur verwechseln sollte man die Verzeichnisse nicht, wird der Vorgang genau umgekehrt ausgeführt, sind danach alle Daten tatsächlich weg!
Vorerst sollte das Verzeichnis C:/KGVold auch belassen werden, denn hier sind auch weiterhin alle Daten vorhanden. Nun wieder die Software starten, zunächst erfolgt eine Datenanpassung. Nun könnte eine weitere Fehlermeldung kommen: „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, da der Zielcomputer die Verbindung verweigerte.“ Ein Klick auf „OK“ beendet das Problem, kommt auch beim Neustart nicht wieder.
Nach der erfolgten „Selbstrettung“ wird sicher jeder Anwender froh sein, relativ einfach wieder zu den aktuellen Daten gekommen zu sein. Aber auch ein Anlass, künftig nicht zu vergessen, regelmäßig ein Backup durchzuführen – lieber zwei mehr als eines zu wenig, denn es hätte auch schlimmer kommen können.

Lothar Fritzsch
Leiter AG „Neue Medien“